Make your own free website on Tripod.com
zurück
Der Bedlington Terrier
Geschichte:
Durch Einkreuzung vom Schottischen Terrier, Otterhound, Greyhound in den English Terrier dürfte vor mehr als 200 Jahren das Erscheinungsbild des Bedlington Terriers entstanden sein.
Die Rassengeschichte kann bis 1782, dem Geburtsjahr von "Old Flint" zurückverfolgt werden. Die Rasse wurde zunächst als "Zigeunerhund" bekannt, da er Begleithund von Kesselflickern und Landstreichern war.
Bergleute des Ortes Bedlington nutzten diese Hunde zur Wilderei auf Niederwild wegen ihrer Wendigkeit und Schnelligkeit aber auch ihrer lautlosen Jagd.
Ab 1825 dem Geburtsjahr von "Ainsley's Piper" wurde diese Rasse unter dem Namen "Bedlington Terrier" registriert.
Seit 1866 wurden die ersten Bedlington Terrier auf Ausstellungen gezeigt.
Eigenschaften, Aussehen, Alter, Erbkrankheiten
Eigenschaften:
Er ist von liebenswürdigem Wesen, nicht ängstlich, sanft in Ruhe, sehr mutig und mit ausgeprägtem Jagdinstinkt in der Aktion.
Aussehen:
Das nebenstehende Foto zeigt am besten das Aussehen des Bedlington Terriers. Er besitzt dichtes, flockiges von der Haut abstehendes Fell, das nicht haart. Seine Haarfarben sind blau, braun, sandfarben oder auch blau- und lohfarben. Das Fell sollte regelmäßig mit Schere und Klipper geschnitten werden. Rüden erreichen eine Schulterhöhe von über 41 cm und ein Gewicht von 10,5 kg.
Alter:
Bedlington Terrier können 15-18 Jahre alt werden.
Erbkrankheiten:
Wegen der Erbkrankheit Kupfertoxitose (Kupferspeicherkrankheit) müssen bei der Zucht DNA-Untersuchungen der Elterntiere durchgeführt werden. Diese Erbkrankheit wurde bei 53 verschiedenen Hunderassen diagnostiziert.